FAHRSCHUL-TEAM-MEYER

Weiterbildung für alle, gemeinsam

EU-Kraftfahrer – Güterverkehr – Weiterbildung

Anmeldung

Sie bekommen automatisiert eine Antwort per Email. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam Ordner.

INFO

Wir bieten Ihnen auch individuelle Firmen-Lösungen  an.

Ob Fahrerschulung Digitales Kontrollgerät, Ladungssicherung in Ihrem Betrieb oder Schulungen die auf Ihrem Betrieb zugeschnitten sind.

Gerne beantworten wir Ihnen Fragen zu diesem Thema.

BKF-Weiterbildung

Seit dem 23. Mai 2021 gibt es für Berufskraftfahrerinnen und -fahrer keine Schlüsselzahl „95“ mehr im Führerschein, um die Berufskraftfahrerqualifikation nachzuweisen. Die Berufskraftfahrerinnen und -fahrer erhalten stattdessen einen Fahrerqualifizierungsnachweis. Das ist eine Karte, die dem Führerschein in Form und Größe ähnelt.

Am 23. Mai 2021 hat das Berufskraftfahrerqualifikationsregister seinen Betrieb aufgenommen. In diesem werden zunächst Fahrerqualifizierungsnachweise und ab dem 25. Oktober 2021 auch die Qualifikationsmaßnahmen der Fahrerinnen und Fahrer erfasst. Informationen hierüber können bei Bedarf innerhalb der EU ausgetauscht werden. Die Ausstellung von Papierbescheinigungen entfällt sukzessive. Insofern wird die Digitalisierung in Deutschland vorangetrieben. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wird das Berufskraftfahrerqualifikationsregister führen.

 

 

Seit dem 10. September 2008 (Personenverkehr) beziehungsweise seit dem 10. September 2009 (Güterverkehr) sind Bus- und Lkw-Fahrer verpflichtet, alle 5 Jahre an einer Weiterbildung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations- Gesetz (BKrFQG) teilzunehmen. Diese gesetzliche Verpflichtung betrifft alle Fahrer, die gewerbliche Fahrten durchführen und mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D1/D1E, D/DE unterwegs sind.

Der Fahrer muss die Weiterbildung, für den Bereich Lkw oder Bus im Inland oder in dem EU-Mitgliedsstaat erwerben, in dem er beschäftigt ist. Diese Weiterbildung muss der Fahrer alle 5 Jahre besuchen ( alle 5 Jahre 35 Stunden). Dafür absolviert der Fahrer eine Weiterbildung (Module) in Einheiten von mindestens 7 Zeitstunden (zum Beispiel 5 mal 7 Stunden). Die Weiterbildung ist prüfungsfrei.